Kurt Beck: “Ich bin gerne hier in Rockenhausen“

Veröffentlicht am 09.09.2010 in Veranstaltungen

Der Ministerpräsident im Gespräch

Das sagte Kurt Beck, SPD-Landesvorsitzender und Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz, in seiner Rede anlässlich des sehr gut besuchten Robert-Blum-Linde Festes. Er erinnerte daran, dass dieser Robert Blum ein Vorkämpfer für die Demokratie, für Bürger- und für Menschenrechte in Deutschland gewesen ist und dass er in diesem Kampf für seine Überzeugung gestorben ist. “So wie er für seine Werte gekämpft hat, muss auch die SPD für ihre Werte eintreten.“, betonte der Landesvorsitzende und nannte als Ziele, die es zu erreichen gilt, anständige Löhne, von denen man auch leben kann, für anständige Arbeit.

Deshalb sind Mindestlöhne erforderlich und auch ein Tariftreuegesetz, damit öffentliche Aufträge nur an solche Firmen vergeben werden, die ihren Arbeitern auch Tariflöhne bezahlen. An der Bundesregierung ließ Beck kein gutes Haar: „Jedes Wochenende gibt es ein Gipfeltreffen der Koalitionäre und hinterher streiten sie sich weiter wie die Kesselflicker!“ “Wir in Rheinland-Pfalz machen dagegen Politik für die Menschen. Dazu gehören der Anspruch auf einen Kindergartenplatz bereits für Zweijährige, die Beitragsfreiheit der Kindergärten, das Ganztagsschulangebot, keine Studiengebühren an den Hochschulen und eine anständige Gesundheitsversorgung“, sagte der Ministerpräsident. “Dass in den letzten Jahren 28 Millionen Euro allein in die Verbandsgemeinde Rockenhausen geflossen sind, liegt nicht daran, dass diese besonders bevorzugt wurde, sondern daran, dass sie vor unserer Regierungszeit enorm benachteiligt gewesen ist und Aufholbedarf bestand,“ stellte Beck fest.
Saatsministerin und Landtagsabgeordnete Margit Conrad bedankte sich ganz besonders für die Unterstützung, die sie aus der Region erfahre und verwies auf die an diesem Tag eingeweihte neue Geschäftsstelle, die jetzt mitten in der Stadt und somit mitten in der Gesellschaft liege. “Dass wir mit dieser Einrichtung hier in Rockenhausen bleiben ist auch ein Bekenntnis zum westlichen Teil dieses Landkreises,“ betonte sie. Sie verwies auch auf den für das kommende Jahr geplanten Ausbau der Straßen in Dörrmoschel, Waldgrehweiler und in Gerbach. Gustav Herzog, MdB, erinnerte daran, dass die SPD-Geschäftsstelle in Rockenhausen bereits zum 4.Mal umgezogen sei und unterstrich in seinen Ausführungen die Bedeutung der Kommunalpolitik, die genauso wichtig sei, wie die Landes- oder Bundespolitik. Landrat Winfried Werner nahm die große Besucherzahl zum Anlass seiner Feststellung, dass dieses Fest ein Beweis dafür sei, dass die SPD zu den Menschen geht und dass diese das Angebot gerne annehmen.
Zu Beginn des Festes hatte Beigeordneter und SPD-Gemeindeverbandsvorsitzender Michael Cullmann die Gäste begrüßt und seine Freude darüber zum Ausdruck gebracht, dass alle SPD-Ortsvereine des Gemeindeverbands Rockenhausen hier vertreten waren und zum Gelingen der Veranstaltung wesentlich mit beitrugen. Klaus Gebhardt sprach namens der Verbandsgemeinde ein Grußwort und Erich Schneider als Vertreter der Stadt Rockenhausen. Der Band timeless sowie den zahlreichen Vereinen und Gruppen, die an diesem Tag ihre Stände auf dem Robert-Blum-Linde Platz aufgebaut hatten, den Vergnügungsmöglichkeiten für die Kinder sowie dem exzellenten Angebot an Speisen und Getränken war es zu verdanken, dass die letzten Besucher erst nach Einbruch der Dunkelheit und nachdem sich die herbstliche Kühle doch recht empfindlich bemerkbar machte, den Festplatz an der Robert-Blum-Linde verließen.

 

Gustav Herzog. Für die Region.

Facebook SPD Donnersberg

Mitglied werden

Mitglied werden

Suchen